… für die Familien und für Werte

Für ein funktionierendes Zusammenleben in unserer Gesellschaft brauchen wir starke Familien. Die Gründung einer Familie darf nicht zu Armut führen. Gute Rahmenbedingungen für die Familien und den Mittelstand bilden einen Erfolgsfaktor für die Schweiz. Familien benötigen Geld, Zeit und Infrastrukturen. Die steuerliche Diskriminierung der Ehe gegenüber den anderen Lebensformen muss beseitigt werden. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist heute für viele junge Eltern von zentraler Bedeutung. Dem ist Rechnung zu tragen. Es braucht flächendeckende Angebote für die familienexterne Kinderbetreuung. Die Anschubfinanzierung für die Kinderkrippen muss weitergeführt werden. Die traditionelle Familie darf dabei jedoch nicht benachteiligt werden.

Die verschiedenen Familienformen sind heute Tatsache und sollen auch gelebt werden können. Auch die Väter sollen nach der Geburt ihres Kindes die Möglichkeit erhalten, ohne finanzielle Einbussen die Mütter zu unterstützen. Die Einführung eines zweiwöchigen Vaterschafsurlaubs, der von der EO kostenneutral bezahlt werden soll, ist vertretbar und kann finanziert werden. Auch soll unsere Gesellschaft wieder vermehrt ermuntert werden, sich im Sinne einer gelebten Hilfsbereitschaft gegenseitig zu unterstützen und von den gegenseitigen Erfahrungen und Möglichkeiten zu profitieren. Auch die moderne Gesellschaft braucht Solidarität und ehrenamtliches Engagement. Es wäre an der Zeit dies auch von staatlicher Seite mit Hilfe einer Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement anzuerkennen.

Die stets steigenden Gesundheitskosten stellen für viele Familien ein massives Problem dar. Unser Gesundheitswesen hat Fehlanreize, die beseitigt werden müssen. Ohne Qualitäts- und Leistungsabbau können gemäss Studien bis zu 6 Milliarden Franken eingespart werden, die den Familien zu Gute kommen könnten. Bei jährlich steigenden Krankenkassenprämien von um die 4 Prozent ist es mehr als angemessen, dass endlich Massnahmen ergriffen werden. Die CVP hat deswegen die Volksinitiative für eine Kostenbremse im Gesundheitswesen lanciert. Damit sollen alle Beteiligten gezwungen werden auf Partikularinteressen zu verzichten um das Schweizer Gesundheitswesen gemeinsam zu reformieren. Die Familien sind darauf dringend angewiesen.

Meine Vorstösse zu diesem Thema:

18.4056 – Motion; Ausbildungszulagen für alle Jugendlichen bis 18 bringt Erleichterungen für Familien und Firmen
https://www.parlament.ch/de/ratsbetrieb/suche-curia-vista/geschaeft?AffairId=20184056

14.415 – Parlamentarische Initiative; Zwei Wochen über die EO bezahlten Vaterschaftsurlaub
http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20140415

14.3597 – Motion; Steuerrabatt anstelle von Steuerabzug
http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20143597

13.3922 – Motion; Ausbildungszulagen für alle Jugendlichen bis 18 Jahre
http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20133922