08.05.2020 / Medien / /

«Wir stehen erst am Anfang der Diskussion»

Der Bundesrat will die Grenzwerte für die Strahlenbelastung zurzeit nicht verändern. Der am 22. April gefasste Beschluss wirkt sich direkt auf den Ausbau der neuen Mobilfunkgeneration 5G aus. Entsprechendend unterschiedlich fallen die Reaktionen aus. Auf die Mitteilung des Bundesrates, die Grenzwerte zurzeit nicht zu verändern, reagierte die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) schnell. «Rascher Ausbau der 5G- Mobilfunknetze liegt im Interesse der Berggebiete», übertitelte die SAB ihre Medienmitteilung. Lesen Sie mehr: BT080520