03.10.2021 / Medien / /

Neuer Anlauf bei der Regulierung von Wolfsrudeln

Mitte-Nationalrat Martin Candinas fordert, dass die Anzahl Risse bei der Regulierung von Wölfen keine Rolle mehr spielt. Geht es um den Wolf, sind die Fronten verhärtet. Naturschutzorganisationen freuen sich über seine Rückkehr, die Bevölkerung in den Bergen hingegen fürchtet ihn. Viele würden seinen Bestand am liebsten stärker regulieren. Doch die Regeln dafür sind klar: Gemäss Bundesrecht darf ein Rudel Wölfe nur reguliert werden, wenn ein Wolf zehn geschützte Tiere gerissen hat, etwa bewachte oder eingezäunte Schafe. Lesen Sie mehr: https://www.srf.ch/news/schweiz/wolfsdebatte-geht-weiter-neuer-anlauf-bei-der-regulierung-von-wolfsrudeln