25.03.2017 / Medien / /

Medienpolitik – wem nützt sie?

Letzte Woche hat der Ständerat die No-Billag-Initiative beraten und einstimmig zur Ablehnung empfohlen. In der Debatte war im Zusammenhang mit der SRG von einem «Volksgut» die Rede. Treffender könnte man es nicht sagen. Ja, der audiovisuelle Service public hat sich zu einem «Volksgut» entwickelt. Das öffentliche Medienhaus der Schweiz gehört den Schweizerinnen und Schweizern. Kein Milliardär, keine politische Partei, kein noch so gewichtiger Wirtschaftsverband kann sich der SRG bemächtigen. Lesen Sie mehr: SO 15032017