12.03.2016 / Medien / /

Ja zum Service public – Nein zur Initiative «Pro Service public»

Das Berggebiet ist auf einen starken Service public angewiesen. Wir benötigen gute Bahn-, Postauto- und Busangebote, um als Wohn- und Arbeitsort attraktiv zu sein. Die Qualität des Angebots im öffentlichen Verkehr ist auch für den Tourismus von entscheidender Bedeutung. Ebenso wichtig ist die Erschliessung unserer Täler mit Breitbandinternet. Lesen Sie weiter unter: BT100316