20.07.2016 / Medien / /

Der endlose Ärger mit Betreibungen

Mit Betreibungsregisterauszügen wird immer wieder Schindluderei betrieben. Doch erst jetzt geht der Bund ernsthaft daran, Missbräuche einzudämmen. Die Gründe für diese «Gemächlichkeit» sind vielfältig. Lieferanten, Vermieter, Banken oder Krankenkassen könnten relativ einfach getäuscht werden, wenn sie sich ein Bild über die Zahlungsfähigkeit einer Person machen wollten, warnt der Bündner CVP Nationalrat Martin Candinas schon seit längerem. Er forderte bereits 2012 einen entsprechenden Bericht und versucht nun mit einer Motion, dem Bund Beine zu machen: «Das heutige System öffnet dem Missbrauch Tür und Tor.» Lesen Sie mehr.BZ190716