Candinas: «Per mai n’èsi betg stà ina decisiun difficila»

La decisiun sch’el duai candidar per il Cussegl federal u betg na saja betg stada ina difficila, quai ha ditg Martin Candinas sin dumonda da RTR. Per el saja gia stà cler curt suenter la demissiun da sia collega da …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Candinas: «Per mai n’èsi betg stà ina decisiun difficila»

Negina candidatura dil Sursilvan

Il cusseglier naziunal Martin Candinas candidescha buca pil post dalla pcd el cussegl federal. Beingleiti suenter la demissiun da Doris Leuthard ei era il num da cusseglier naziunal Martin Candinas circulaus sco successur pusseivel dalla cussegliera federala ch’ha demissiunau. Pil …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Negina candidatura dil Sursilvan

Martin Candinas: Keine Sekunde daran gedacht

Der Bündner CVP-Nationalrat Martin Candinas steht nicht zur Verfügung als möglicher Kandidat für die Nachfolge von CVP-Bundesrätin Doris Leuthard. Candinas möchte seine Arbeit als Nationalrat fortsetzen, die er mit seinen 38 Jahren als ein Privileg bezeichnet. Am vergangenen Freitagvormittag hat …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Martin Candinas: Keine Sekunde daran gedacht

Martin Candinas: «Nein zum Sprachenchaos an unseren Schulen»

Graubünden heisst nicht nur Natur pur: 615 Seen, über 900 Berggipfel und 150 Täler, sondern auch kulturelle und sprachliche Vielfalt. Wir haben das grosse Glück, dass unser Kanton der einzige dreisprachige Kanton der Schweiz ist. Damit haben wir ein absolutes …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Martin Candinas: «Nein zum Sprachenchaos an unseren Schulen»

Na ad in viriveri linguistic en nossas scolas

Grischun munta buca mo pura natira: 615 lags, varga 900 valladas, mobein era diversitad culturala e linguistica. Nus havein il grond cletg che nies cantun ei il sulet cantun triling ella Svizra. Aschia havein nus in ferm argument da vendita …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Na ad in viriveri linguistic en nossas scolas

Drohnenregister erhält Startfreigabe

In der Schweiz sollen Drohnen registriert werden müssen. Dafür hat sich nach dem Nationalrat auch der Ständerat ausgesprochen. Die Begründung: Die Zahl dieser Art von Fluggeräten steige in der Schweiz deutlich an, und damit auch die Gefahr von Kollisionen. Der …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Drohnenregister erhält Startfreigabe

Uss èn las dronas tar il Cussegl federal

L’idea da Martin Candinas (PCD/GR) ha persvadì tuttas duas chombras dal parlament: Dronas ston vegnir registradas en avegnir. Uss ha dad elavurar il Cussegl federal ina lescha en chaussa. Quai rapportescha l’agentura da novitads svizra SDA da la sessiun a …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Uss èn las dronas tar il Cussegl federal

Ergänzungsleistungen bis Drohnen

Am Montag hat die Herbstsession der eidgenössischen Räte begonnen. Bereits am ersten Tag stand ein wichtiges Geschäft auf der Traktandenliste, die Änderung des Bundesgesetzes über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen und Invalidenversicherung (EL-Reform). Nachdem das Geschäft in beiden Räten in den …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Ergänzungsleistungen bis Drohnen

Cussegl naziunal di Gea u Na

Ils resultats da las votaziuns en la Chombra gronda vegnan da nov era mussads per rumantsch. Dà l’impuls per la midada ha Anton Derungs, l’anteriur mistral da la Val Lumnezia. Quai haja gia daditg disturbà el ch’ils resultats da las …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Cussegl naziunal di Gea u Na

Drohnen-Verkehr soll strenger geregelt werden

Die Politik fordert nun eine Registrierung für jede einzelne Drohne am Himmel. Sie spritzen Weinberge, erfassen Wetterdaten oder transportieren Blutproben vom Labor ins Spital: Drohnen sind am Schweizer Himmel fast nicht mehr wegzudenken. Doch gerade, weil die Zahl täglich zunimmt …

Kategorie: Allgemein, Medien | Kommentare deaktiviert für Drohnen-Verkehr soll strenger geregelt werden