Immer mehr Einschränkungen schaden

Im Jahr 2013 hat das Schweizer Stimmvolk einer Revision des Raumplanungsgesetzes (RPG) zugestimmt. Mit dieser Revision haben Bauzonen dem voraussichtlichen Bedarf für 15 Jahre zu entsprechen. In Kantonen und Gemeinden, wo sie grösser sind, müssen sie verkleinert werden. Eigentlich wäre das Gesetz in dieser Form nie beschlossen worden, hätte es nicht die noch einschränkendere Landschaftsinitiative gegeben. Die Revision des Raumplanungsgesetzes war dann ein Gegenvorschlag zu dieser Initiative, die zum Ziel hatte, die Gesamtfläche der Bauzonen inder Schweiz während 20 Jahren nicht zu vergrössern. Diese Extremforderung, die nach Annahme der Zweitwohnungsinitiative ein Jahr zuvor wohl gute Erfolgschancen gehabt hätte, galt es abzuwehren. Lesen Sie mehr: bt_2018-07-11

Kategorie: Allgemein, Medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.