Eine allzu wirtschaftsliberale Post

Die Sommersession der eidgenössischen Räte ging am letzten Freitag zu Ende. Als Kommissionssprecher war ich für den Vorstoss für eine langfristige flächendeckende und qualitativ hochstehende Postversorgung zuständig. Obwohl der Bundesrat die Motion zur Ablehnung empfahl, wurde sie deutlich mit 172 zu 13 Stimmen bei vier Enthaltungen überwiesen. Damit soll der wirtschaftsliberale gewinnorientierte Kurs der Post gebremst werden. Lesen Sie mehr: SO20062017

Kategorie: Allgemein, Medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.