Mehr Geld für den Verkehr in den Regionen

Der regionale Personenverkehr erhält in den nächsten vier Jahren mehr Bundesgeld als vorgesehen. Der Nationalrat hat gestern den Entscheid des Stöcklis bestätigt. Damit stehen über vier Milliarden aus dem Bundesbudget zur Verfügung. Der Bundesrat wollte zwischen 2018 und 2021 rund 3,96 Milliarden Franken für regionale Bahn- und Buslinien ausgeben. Das wären zwei Prozent mehr gewesen als in der aktuellen Periode. Die Räte beschlossen nun, den Verpflichtungskredit um weitere 144 Millionen auf 4,1 Milliarden Franken zu erhöhen. Damit entschieden sie im Sinne der Kantone und der Bahnunternehmen. Lesen Sie mehr: BT04052017

Kategorie: Allgemein, Medien

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.